Festung Marienberg in Würzburg

Wer an Würzburg denkt, denkt an Prunk, Protz und Barock. Und das nicht zu Unrecht. Die altehrwürdige Stadt im Norden Bayerns liefert mit seiner Festung, der Alten Mainbrücke, der Residenz und vielem mehr genügend Gründe für einen flotten Besuch. Deshalb gibt es hier 5 fantastische Aktivitäten in Würzburg für euch.

Zur Festung Marienberg wandern

Fürstengarten der Festung Marienberg in Würzburg

Das erste Bild, das ich mit der Festung Marienberg assoziiere, ist der akkurat umhegte Fürstengarten. Mit dem Panorama der Stadt im Hintergrund ist dieser Ort wie aus dem Bilderbuch entnommen. Natürlich ist der Garten nicht die einzige Besonderheit der Festung. Auch der Rest der Baulichkeit sind einen Rundgang Wert. 

Blick auf die Altstadt Würzburg von den Weinbergen aus

Um auf die Festung zu gelangen, gibt es mehrere Möglichkeiten. Entweder man läuft in 15 bis 25 Minuten über einige Treppenstufen hoch oder man wählt eine kurze Weinbergwanderung von ca. 30 bis 40 Minuten. Diese verspricht wieder eine schöne Aussicht auf Würzburgs Altstadt. Außerdem gibt es die Möglichkeit mit dem Auto zur Festung zu fahren, oben befinden sich kostenpflichtige Parkplätze. Von April bis Oktober gibt es zudem die Bus Linie 9, die euch ab Residenz bzw. Juliuspromenade zum Ziel bringt.

Schoppen auf der Alten Mainbrücke trinken

zwei Gläser Schoppen auf der Alten Mainbrücke

Die Alte Mainbrücke ist besonders bei Sonnenuntergang der Hotspot für Touristen und Bürger Würzburgs. Fleißige Kellnerinnen und Kellner flitzen über die Brücke und servieren den heißbegehrten Vino – den Schoppen. Mit dem Main unter den Füßen und den Blick auf die Festung kann ein feuchtfröhlicher Abend hier starten. 

Die Würzburger Residenz besuchen 

Residenz Würzburg

Für alle, die auf Prunk und Protz stehen, lohnt sich ein Besuch zur Würzburger Residenz. Pompösität vom Feinsten sind im Inneren des Baus zu erwarten. Hohe Decken, märchenhafte Malereien und Kunstschätze, Antiquitäten, die vermutlich teurer sind als … mir fällt kein guter Vergleich ein. Der Eintritt für einen einfachen Rundgang kostet 9€, Minderjährige können kostenlos herein. Außerdem können besonders Interessierte auch Führungen in dem opulenten Palast buchen. Zu erreichen ist die Residenz mit dem Bus, zu Fuß oder mit dem Auto. Dafür stehen vor dem Gebäude genügend Parkplätze zu Verfügung.

Springbrunnen im Garten der Residenz

Der Residenzgarten und der Hofgarten sind für alle Besucher kostenlos und frei zugänglich. Hier blüht eine Pracht bunter Pflanzen in einer ausgesprochen gepflegten Anlage. Zudem befindet sich an die Gärten angrenzend die Klein-Nizza-Anlage. Diese ist ein Teilabschnitt des Ringparks (ein Grüngürtel rund um die Altstadt) und bietet ebenfalls ein schönes Stück Natur in Würzburg. Darüber hinaus ist Klein-Nizza sehr kinderfreundlich und mit einem Spielplatz ausgestattet. 

Kellerbesichtigung und Weinverkostung im Weingut Juliusspital

Eingang vom Weingut Juliusspital

Lust auf eine Weinverkostung, Weinschulung oder eine Kellerbesichtigung mit Weinseminar? Dann nichts wie los ins Weingut Juliusspital! Lernt wie der Wein im 250 Meter langen Holzfasskeller des zweitgrößten Weinguts Deutschlands hergestellt wird. Es erwarten euch ein tolles Ambiente, spannende Infos zur Weinherstellung und natürlich der Genuss von dem dort erzeugten Rebensaft.

Wichtig: Eine Teilnahme ist nur durch Voranmeldung möglich!

Vietnamesisch Essen bei Phamous

Sushi von Phamous

Kulinarische Spezialitäten gibt es im vietnamesischen Restaurant Phamous. Zugegeben, das Ambiente des Restaurants ist nicht das charmanteste, dafür ist der Genuss umso größer. Absolut empfehlenswert für alle Feinschmecker!

Wem die Aktivitäten in Würzburg nicht ausreichen, der kann auch ins nicht weit entfernte Heidelberg aufbrechen. Auch in dieser wunderschönen Stadt gibt es einiges zu erleben. Tipps und Infos für einen Kurztrip findet ihr hier.