Die magischsten Orte in Waikato – Neuseeland

Tour durch die Waitomo Glowworm Caves in Waikato

Das Kiwi-Land bietet unzählige malerische Orte. Wer auf der Suche nach den magischsten Orten in der Region Waikato ist, findet hier auf jeden Fall den Zauber, der wilde Reiseherzen zur Ruhe kommen lässt.

Waitomo Glowworm Caves

blau bleuchteter Weg in den Waitomo Glowworm Caves in Waikato

Dieser Ort ist reine Magie. Wer Lust auf einen Abstecher ins Glühwürmchen-Wunderland hat, ist hier genau richtig. Bevor es in die unterirdische Welt der lebenden Lichter geht, führen Guides Touristengruppen zu Fuß durch die Glowworm Cave in Waitomo und liefern lustig-spritzige und informative Hinweise zu allen Hintergründen der Grotte. 

einer der magischsten Orte in Waikato ist bei den Glühwürmchen in der Waitomo Glowworm Caves

Direkt im Anschluss gleiten die Gruppen dann mit kleinen Ruderbooten durch die zappendustere Grotte. Nichts ist zu hören, keiner der Bootsinsassen sagt ein Sterbenswörtchen, nur das Geplätscher des Wassers hallt durch das leere Schwarz, in dem man sich befindet. Nach kurzer Zeit tauchen vereinzelt türkis leuchtende Punkte an den Grottenwänden auf. Die strahlenden Punkte vermehren sich und langsam segelt das Boot in ein Meer aus Glühwürmchen (welche eigentlich keine Glühwürmchen, sondern Larven von Pilzmücken sind).

Die Lichtshow von Mutter Natur lässt sich für einen Preis von 55 NZD bewundern. Da die Touren sehr beliebt sind, ist es sehr sinnvoll, sie schon im Voraus zu buchen. Adrenalienjunkies können die Grotte in Waikato auch mit einem Gummireifen ausgestattet beim Blackwater Rafting schwimmend oder kriechend erforschen. Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit sich abseilend oder mit einer Seilrutsche durch die Finsternis zu bewegen.

Kawhia Hot Water Beach in Waikato

einer der magischsten Orte in Waikato: der Sonnenuntergang am Kawhia Hot Water Beach

Der Kawhia Hot Water Beach ist ein weiterer paradiesischer Spot im wunderschönen Neuseeland. Dort befinden sich die sogenannten Hot Pools, also heiße Wasserquellen, die sich unter dem schwarzen Sand des Strandes befinden. Schaufelt man hier Löcher in den Grund, erhält man ein Thermalbad. Ein privater Whirlpool im Meer. 

Mädchen beim Sonnenuntergang in einem der Hot Pools

Thermalquellen gibt es aber nicht nur am Kawhia Hot Water Beach. Der berühmteste aller solcher Strände ist der Hot Water Beach in der Coromandel Peninsula, welcher besonders bei Touristen sehr beliebt und dementsprechend auch außerordentlich überfüllt ist. Da der Strand in Kawhia aber noch nicht so bekannt unter den Reisenden ist, ist dieser Ort meist nahezu menschenleer. Es lohnt sich besonders zu Abendstunden herzukommen und zuzusehen, wie die Sonne langsam untergeht. Es gibt nichts entspannenderes, als sich in einem heiß-blubbernden Bad des Ozeans zu wiegen und zu beobachten, wie sich das schillernde Violett der Sonne in ein warmes Rot wandelt. Dazu das Spiegeln der Lichter im Glanze des Wassers macht das Panorama perfekt.

Wichtig: Die Hot Pools sind nur bei Ebbe zugänglich. Außerdem ist es sinnvoll Schaufeln mitzunehmen, wenn man in den Genuss der „Planschbecken“ kommen möchte. Mit der bloßen Hand dauert es ziemlich lange sich eine Pool zu bauen, der groß genug ist, um sich hineinzulegen. Ebenfalls sollte man darauf achten, nicht nur auf zu heiße oder lauwarme Wasserquellen zu stoßen. Um eine angenehme Wassertemperatur im Meereswhirlpool zu erwirken, kann man den Wärmegrad durch Mischen von heißen und kalten Quellen individuell gut ausgleichen.

Bridal Veil Falls 

einer der magischsten Orte in Waikato: die Bridal Veil Falls

Dieser Wasserfall in Kawhia ist aus allen Blickwinkeln ein Träumchen. Doch ehe man zu den Bridal Veil Falls gelangt, muss man durch eine Art „Mini-Urwald“ schreiten.

Bridal Veil Falls von der Seite

Schon bevor das hinab rauschende Wasser zu sehen ist, kann man es hören. Das Besondere ist hier, dass der Wasserfall aus verschiedenen Perspektiven zu bestaunen ist: direkt von ganz unten, wo das fallende Gewässer auf den Grund platscht, von einer weit oben gelegenen Plattform oder von einer dazwischen liegenden Ebene. Egal, wo man sich gerade befindet. Diese Idylle ist märchenhaft.

Otorohanga Kiwi House and Native Bird Park

Kiwi House in Otorohanga in Waikato

Das Kiwi House in Otorohanga ist allen zu empfehlen, die sich für exotische Flora und Fauna interessieren und Neuseeland nicht eher verlassen können, ohne vorher einen waschechten Kiwivogel gesehen zu haben. Jedoch muss gesagt sein, dass die Wahrscheinlichkeit, wirklich einen Kiwi zu Gesicht zu bekommen, nicht garantiert ist. Da die neuseeländischen Nationalvögel nachtaktiv sind, bewegen sie sich in dem Native Bird Park in einem fast gänzlich abgedunkelten Käfig. Nur mit Glück und einem scharfen Auge kann man sie hier entdecken. Für eher weniger Naturinbrünstige sind 26 NZD da ziemlich happig.

Unterkunft in Waikato

Unterkunft des Kawhia Beachside S-Cape Holiday Parks in Waikato

Im Kawhia Beachside S-Cape Holiday Park in Waikato wacht man morgens mit Blick auf den Hafen auf. Das Motel bietet Hütten, Camping- und Wohnmobilplätze. Außerdem offeriert die Selbstversorger-Unterkunft Camping-Optionen für verschiedene Budgets und Urlaubsvorlieben. Es gibt sogar Kajaks und einen Angelcharter. Für alle die eine Übernachtungsmöglichkeit in der Gegend suchen, ist diese Schlafstätte also eine ideale Lösung.

Weitere Blogpost über Neuseeland gibt es hier:

2 Kommentare

  1. Benita

    Hallo Pauline,
    die Höhlen sehen ja richtig cool aus! Aber ich glaube nicht, dass ich mich dort hineintrauen würde ;).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2020 wabi-sabi

Theme von Anders NorénHoch ↑