Moin ihr Hupen!

Pauline Beckmann vor einer Graffiti Wand.

Ich bin Pauline Beckmann, alias Paupau, 20 Jahre alt und bin zu ersten Mal dem wahren „Reisen“ verfallen, während ich mit 16 Jahren an einem Schüleraustausch in Neuseeland teilgenommen habe. Seitdem lässt mich der Drang nicht mehr los, Geschichten von fremden Kulturen und faszinierenden Menschen zu erzählen.

Wenn es mir in meinem Heimatdorf Neuenkirchen mal wieder etwas zu kuhkaffig wird, verliere ich mich in anderen Reise-Blogs und plane mein nächstes Abenteuer. Deshalb bin ich nun diejenige, die über Land, Leute und Leben informiert. Anders als viele andere Reise-Blogger habe ich meinen Job (noch) nicht an den Nagel gehängt und habe auch leider nicht die Zeit und das Geld dafür, das ganze Jahr über zu verreisen. Deshalb habe ich mir die Unterstützung von einigen inspirierenden Gastschreibern geholt, die ebenfalls mit Leidenschaft ihre Reiseerfahrungen zum Besten geben.

Kurze Info zu meiner Wenigkeit

Pauline Beckmann auf einem Baum sitzend mit Blick auf die Sonne in Neuseeland

Blumenmädchen. Dickschädel. Partymaus. Sommerkind. Ungefähr schlumpfgroß. Hartes Nüsschen. Möchtegern Künstler. Ehrenmitglied in einem Kegelclub. Herrin der Lage. Frostbeule. Unfreiwillig nachtragend. Geschichtenschreiber. Rechthaberbirne. Modeliebhaber. Hacki. Verirrungslegende. Irgendwas mit kapriziös. Durch-die-Wand-Denker. Chronisch reizbar. Unentwegter Diskussionsgewinner. Aktiver Splissbeseitiger. Große-Reden-Schwinger. Bootyshaker. Kirchenopposition. Anti-Chaoskoordinator. Zielstreber. Verfechterin von Eis in der Mikrowelle. Wortlos wortgewand. How-I-met-your-mother-Hooligan. Steakliebend, aber vor rohem Fleisch ekelnd. (Kopfloser) Kritikkopf. Konzeptlose Wirrwarr-Literatin. Betrunken auf Krawall gebürstet. Glückspilzin. Geistessprühende Ideenrübe. Allerweil weingelaunt. Rigorose Kämpferin für alles, was wichtig ist. Banausige Mitreißerin. (Offensichtlich) Weltenbummler. Labyrinthisch.

Pauline Beckmann: meine Gastartikel auf anderen Blogs

Pauline winkend auf einer Hängeseilbrücke.

Genauso wie andere Weltenbummler auf meinem Blog ihre Reiseerlebnisse zum Besten geben, habe auch ich einen Gastartikel für einen anderen Reiseblog geschrieben. Also schaut gerne mal vorbei:

NK City – eine Ode an meine Heimat Neuenkirchen

Und sonst so

Und sonst gibt es eigentlich nicht mehr so viel über mich zu berichten. Ist ja auch immer schwierig über sich selber etwas zu schreiben … Dann und wann spiele ich Ukulele oder Klavier. Manchmal mache ich Sport, aber nicht mehr als nötig. Außerdem spreche ich Deutsch (ist ja irgendwie klar), Englisch, ein bisschen Französisch und zur Zeit lerne ich auch Spanisch.

Ansonsten mache ich gerade meine Ausbildung als Mediengestalterin in einer Umweltstiftung. Danach geht’s wahrscheinlich noch ins Ausland und dann studieren. Es geht hoch hinaus, Freunde! Wenn ihr jetzt noch Fragen habt, meldet euch einfach:

Man riecht sich, 
Adiós Bitchachos!